Wie verlegen Sie Rollrasen richtig?

Die Vorbereitungen

Bevor Sie Rollrasen verlegen, geben wir Ihnen hier wertvolle Tipps für Ihr sattes Grün.

Anfänglich sollten Sie alles über die Beschaffenheit Ihres Bodens erfahren. Dafür bieten wir Ihnen einen kostenlosen pH-Test an! Dieser zeigt, ob gegebenenfalls noch Hilfsstoffe mit in Ihren Untergrund eingearbeitet werden müssen.

Der Untergrund für Rollrasen sollte bis zu einer Tiefe von ungefähr 30 cm locker und durchlässig sein. Das gelingt Ihnen am besten mit Hilfe einer Motorfräse, bei kleineren Flächen genügt auch das Umgraben mit dem Spaten. Bei sehr schweren Böden empfehlen wir Sand, je nach Ergebnis des pH-Tests auch andere Hilfsstoffe, mit einzuarbeiten.

Zum Abtragen einer alten Grasnarbe eignet sich ein Sodenschäler, den sie bei uns leihen können.

Die nun frisch aufgelockerte Erde muss gut gewalzt werden. Danach glätten Sie den Boden mit einem Gartenrechen, dabei entfernen Sie vorhandene Steine, Wurzeln oder Pflanzenreste.
Um vorhandene Unebenheiten auszugleichen, können Sie ein Brett verwenden, dass sie über die Fläche ziehen.
Wenn sie das Niveau an vorhandene Terrassenplatten angleichen wollen, beachten Sie, dass die Schälstärke des Rollrasens ca. 1,5-2 cm beträgt.

Anschließend lassen Sie nach Möglichkeit den vorbereiteten Untergrund ein bis zwei Wochen liegen, damit er sich setzen kann.
Wir empfehlen Ihnen, bevor Sie den Rollrasen verlegen, einen so genannten Starterdünger einzuarbeiten, um eine schnelle Verwurzelung der Grasnarbe zu gewährleisten.

Das Verlegen

Endlich können Sie Ihren Boden begrünen!
Beginnen Sie mit der Verlegung an einer graden Stelle, die am weitesten von Ihnen entfernt ist, so verhindern Sie, dass Sie über den frisch gelegten Rasen laufen müssen.
Der Rollrasen wird versetzt verlegt, wie sie es vielleicht vom Verlegen eines Laminatbodens kennen.
Zudem setzen Sie die einzelnen Bahnen möglichst press aneinander.
Das Zuschneiden des Rollrasens gelingt Ihnen gut mit einem Küchenmesser, oder nehmen Sie Ihren Spaten zum Abstechen. Achten Sie darauf, dass die Rasenkanten gut aneinander anschließen!
Abschließend sollte der Rollrasen noch einmal vorsichtig gewalzt werden.

Das Bewässern

Beginnen Sie sofort nach dem Rollrasen verlegen mit dem Bewässern. Wir empfehlen ca. 15-20 l/m² als erste Maßnahme.
Weiterhin müssen Sie nun auf eine ausreichende Befeuchtung Ihres Rollrasens achten. In den nächsten vierzehn Tagen sollte das Erdreich nicht mehr trocken werden.
Unser Tipp: täglich ca. 8-10 l/m². Bei hohen Temperaturen auch zweimal am Tag.

Sie können das Ergebnis ihrer Bewässerung prüfen, indem sie die Sode leicht anheben und schauen wie tief das Wasser in das Erdreich eingedrungen ist. Ideal sind 3-5 cm.

Nach ungefähr 2 Wochen sollte Ihr Rollrasen schon gut angewachsen sein. Sie können die Bewässerung nun je nach Wetterlage auf ein bis zweimal pro Woche reduzieren. Am besten frühmorgens 10-20 l/m ².

Ein wichtiger Hinweis: In den ersten 2 Wochen können durch die intensive Bewässerung vermehrt Pilze auftreten. Dies reguliert sich wieder bei normaler Bewässerung.

Das Mähen

Besonders wichtig ist ein scharfes Messerblatt in ihrem Mäher.
Nach ca. 5-8 Tagen können Sie das erste Mal mähen. Die ideale Schnitthöhe beträgt 4-5 cm. In der Folgezeit mähen sie mindestens einmal, für einen besonders schönen Rasen auch zwei- bis dreimal pro Woche, mit Aufnahme des Schnittguts. Bei Mährobotern kann das Schnittgut wie gewohnt liegen bleiben.

Das Düngen

Hierin liegt vielleicht das größte Geheimnis für einen schönen Rasen und auch für die Ursache der meisten Probleme unseres geliebten Grüns!
Unsere Rasendünger enthalten die Nährstoffe Stickstoff, Phosphat und Kali sowie Eisen und Magnesium und andere Elemente. In der Zusammensetzung und Form, in der sie Ihr Rasen tatsächlich benötigt.

Starten Sie mit der Düngung in den ersten warmen Tagen im März. Schon bei einer Temperatur von 8° C kann der Rasen Nährstoffe aufnehmen.
Düngergaben von drei- bis viermal im Jahr sind empfehlenswert, besonders die Düngung im Herbst, damit der Rasen gut über den Winter kommt.

Wir beraten Sie sehr gerne zu diesem Thema.

Menü